The Doom Generation

The Doom Generation


USA 1995; Regie: Gregg Araki; Drehbuch: Gregg Araki; Mit: Rose McGowan, James Duval, Jonathon Schaech; 83 Min. (Director’s Cut); Englische OV
; FSK: nicht geprüft (ab 18); Kinostart (WA): t.b.a.
Spielorte (A-Z):
Bremen, Cinema im Ostertor (09.06.2024)

“Wenn du einen heterosexuellen Film drehst, bekommst du auch mehr Geld dafür.” Diesen Ratschlag soll Gregg Araki, seines Zeichens eine Ikone des queeren US-Indie-Kinos, Anfang der 1990 von einem nicht näher genannten Filmproduzenten erhalten haben. Und so kam es dann dazu, dass eine Einblendung zu Beginn des 1995 erschienenen THE DOOM GENERATION unmissverständlich verkündet: “A Heterosexual Movie by Gregg Araki”.

Der Wahrheitsgehalt dieses Statements darf ebenso bezweifelt werden wie seine Ernsthaftigkeit. Sicher ist jedoch, dass dieser zweite Teil von Arakis lose zusammenhängender “Teenage Apocalypse”-Trilogie dem restlichen Œuvre des Kult-Regisseurs in nichts nachsteht. So ist es auch wenig verwunderlich, dass die wilde Geschichte des Teenie-Pärchens Amy Blue (Rose McGowan) und Jordan White (James Duval), das gemeinsam mit dem mysteriösen Xavier Red (Johnathon Schaech) auf einen blutigen Roadtrip durch ein apokalyptisches Amerika der 90er-Jahre und sich dabei auf eine nicht minder gefährliche Dreiecksbeziehung einlässt, nach seiner damaligen Weltpremiere beim Sundance Film Festival vom US-Verleih um 13 Minuten gekürzt wurde. Knapp 20 Jahre später wurde der Film nun endlich in seiner Ursprungsfassung in 4K restauriert und erstrahlt in ganz neuem Glanz.

Drop-Out Cinema freut sich sehr, den ungekürzten und unzensierten Director’s Cut dieses absoluten Highlights des amerikanischen Independent-Films als Deutschlandpremiere auf die große Leinwand zu bringen.