Kinostarts im Mai

Drop-Out Cinema bringt im Mai unter unserem neuen Label CINEMA OBSCURE zwei außergewöhnliche europäische Genre-Beiträge ins Kino, aus Filmländern, die hierzulande meistens unter dem Radar fliegen.

ACROSS THE RIVER ab 8. Mai!
Lorenzo Bianchinis Independent-Horrorfilm besticht durch immersive Qualitäten dank eines ausgefeilten Sounddesigns und sollte unbedingt im Uterus eines dunklen Kinosaals erlebt werden. Endlich mal wieder effektives Phantastisches Kino aus dem einstigen Horrorfilmland Numero Uno. Mehr Infos zum Film…

 

 

LOVE ETERNAL – AUF EWIG DEIN ab 22. Mai!
Der irische Newcomer-Regisseur Brendan Muldowney erzählt in enigmatischen Bildern die morbid-melancholische Coming-of-Age-Geschichte eines jungen Mannes, der in der Liebe zu todessehnsüchtigen Frauen zur eigenen Lebenslust zurückfindet. Nach einem Roman des japanischen “Ju-On”-Autors Kei Ôishi. Mehr zum Film…

 

 

Neu bei Drop-Out Cinema!

Liebe Filmfreunde,

in den letzten Monaten ist unser Filmrechtestock auf 108 Titel  angewachsen! Und mit unserer Satzungsänderung auf der vergangenen Mitgliederversammlung in Berlin ist unsere Filmverleihgenossenschaft nun auch offen für weitere Mitglieder. Seither dazugekommen: das Brotfabrikkino in Berlin und das legendäre Werkstattkino in München!
In den kommenden Wochen und Monaten werden wir uns verstärkt um zwei Programmsegmente bemühen:

 

Unser CINEMA OBSCURE:

Wir möchten Anreize schaffen, dass Kinos regelmäßig (wöchentlich oder monatliche) Midnight Movies/Trash/Horror/SciFi/Fantasyfilme in ihr Programm aufnehmen, dabei reicht das Spektrum unserer Filme von anspruchsvoll (EL TOPO DER HEILIGE BERG) über experimentell (Nick Zedd Julia Ostertag) und Exploitation (Doris Wishman & Herschell Gordon Lewis) bis hin zu peinlichsttrivialem Trash (SHARKNADO).

 

 


Unser INDIE-SPIRIT:

Auch möchten wir anregen, dass engagierte Kinos regelmäßig kleine No- und Low-Budget-Produktionen aus aller Welt zeigen! Auch hier ist das Spektrum breit und reicht von experimentellem Underground (FOXFUR) über ambitionierte Independentproduktionen (WARUM HANS WAGNER DEN STERNENHIMMEL HASST) bis hin zu aufwendig produziertem Trash (ZOMBIES FROM OUTER SPACE) und Klassikern des No-Budget-Films (THE DEAD NEXT DOOR).

Unser Gesamtprogramm findet man hier und wird ständig aktualisiert und erweitert. Bei vielen Titeln verfügen wir nicht nur über die deutschen Kinorechte, sondern können auch Kino- und Filmclub-Screenings in der Schweiz, Österreich, teilweise europa- und weltweit lizensieren.

Wir freuen uns über jeden Support, z.B. darf eifrig auf unsere Facebook-Seite verlinkt werden! Auch bei Vimeo, Youtube und Twitter sind wir unterwegs.

Ab 6. Februar: “Blutgletscher” & “Zero Killed”

Am 6. Februar bringen wir zwei außergewöhnliche deutschsprachige Produktionen ins Kino:

BLUTGLETSCHER (Österreich 2013, Marvin Kren) Nach seinem vielbeachteten Debüt “Rammbock” schiebt Jungregisseur Marvin Kren eine österreichische Variante von Carpenters THE THING nach: In den Alpen entdeckt ein Forscherteam einen blutroten Gletscher, der eine unbekannte Mikrobe enthält, die die Alpenfauna zu einer tödlichen Bedrohung mutieren lässt. http://www.blutgletscher.at/

Presse (Auswahl): kino-zeit.de | FILMDIENST | FAZ | critic.de | FILMTIPPS.at | Hollywood Reporter | Variety | ANSICHTSSACHE | skip.at

ZERO KILLED (Österreich/D 2011, Michal Kosakowski) Steckt in jedem normalen Menschen ein Mörder? Michal Kosakowski gießt ein langjähriges Filmexperiment, das ursprünglich als Installation gedacht war, in Dokumentarfilmform: Ganz gewöhnliche Menschen durften ihre Mordphantasien szenisch umsetzen: Jahre später konfrontierte Kosakowski diese Menschen mit ihren Inszenierungen und befragte sie zu Themen wie Krieg, Folter und Selbstjustiz. http://zerokilled.org/

Double Feature im Babylon/Berlin-Mitte am 7.2.:
18.00 Uhr BLUTGLETSCHER in Anwesenheit des Regisseurs Marvin Kren
21.30 Uhr ZERO KILLED in Anwesenheit des Regisseurs Michal Kosakowski

Alejandro Jodorowskys “El Topo” und “Der Heilige Berg”

In Zusammenarbeit mit BILDSTÖRUNG bringen wir ab 12. Dezember Alejandro Jodorowskys bildgewaltige Kultklassiker EL TOPO (Mex/USA 1970) und DER HEILIGE BERG (THE HOLY MOUNTAIN, Mex/USA 1973) zurück auf die große Leinwand.

Infos zum Release: www.bildstoerung.tv/blog/?page_id=198

EL TOPO und/oder DER HEILIGE BERG im Kino:
Bamberg: Odeon/Lichtspiel (Januar t.b.a.)
Berlin: Brotfabrik (21.11.-1.12.)
Berlin: Z-inema (1.12.-15.12.)
Berlin: Babylon (ab 19.12.)
Berlin: Tilsiter Lichtspiele (ab 19.12.)
Dortmund: Roxy (20.1.)
Düsseldorf: Filmmuseum/Black Box (7.6.14)
Dresden: KIF (ab 31.12.)
Essen: Galerie Cinema (19.12.)
Gelsenkirchen: Casablanca (24.1.14)
Göttingen: Lumière (6.2.-5.3.)
Hagen: Babylon (10.1.)
Hamburg: 3001 (12.12.-14.12.)
Hannover: Kino im Künstlerhaus (8.2.14)
Karlsruhe: Schauburg (Januar/Februar t.b.a.)
Köln: Filmhauskino (13.2.14)
Konstanz: Zebrakino (ab 23.1.)
Leipzig: Luru-Kino in der Spinnerei (30.1.)
Linz (A): Moviemento (t.b.a.)
Ludwigsburg: Caligari (18.1.-29.1.)
Pforzheim: KoKi (13.12.)
Magdeburg: Moritzhof (4.2.14)
Marburg: Traumakino (ab 18.1.14)
München: Werkstattkino (ab 19.12.13)
Münster: CINEMA (ab 12.1.14)
Regensburg: Kinos im Andreasstadl (ab 23.1.14)
Saarbrücken: Filmhaus (ab 19.12.13)
Wien (A): Filmcasino (11.5.14)
Zürich (CH): Filmstelle VSETH (1.4.14)

 

„Der Triumph der Kunst über alle Filmstandards und -klischees, mal heiter, mal absurd. EL TOPO ist das Meisterwerk für alle Sinne.“ – Mitternachtskino.de

„Jodorowskys HOLY MOUNTAIN ist ein überwältigendes, mystizistisches Werk voller Zynismus und ausschweifenden Bildern. Bebilderte, phantasmagorische Imagination und drogenbeeinflusste Kreativität fusionieren hier zu einem grotesken Zirkus voller exquisiter Kuriositäten und religiöser Anspielungen.“ – Mitternachtskino.de

“Sharknado” im Kino

Internet-Hype “Sharknado” ab 7. November im Kino

sharknado-posterIm Verleih von Drop-Out Cinema startet der große Sommerüberraschungs-Mockbuster aus den Studios von THE ASYLUM in den deutschen Kinos.

Das ursprünglich für den US-TV-Sender Syfy für lediglich 1 Mio. $ produzierte Trash-Feuerwerk avancierte im Juli schnell mit 5000 Tweets pro Minute zum spektakulären Twitter-Phänomen, das nicht nur weitere TV-Ausstrahlungen mit Rekordquoten nach sich zog, sondern auch nachträglich in 200 US-Kinos gespielt wurde.

Auslöser für den Hype ist der haarsträubende Plot dieses ansonsten geradlinig erzählten Disaster-Monster Movie-Mash-ups:

Ein ungeheurer Tornado wirbelt auf Los Angeles zu und saugt dabei einen Schwarm menschenfressender Haie auf, um Sie mitten in der sturmumtosten City vom Himmel regnen zu lassen.

In diesem apokalyptischen Chaos begibt sich der Surfer und Barbesitzer Fin (Ian Ziering, „Beverly Hills, 90210“)  auf die Suche nach seiner Frau April (Tara Reid, „American Pie“. An seiner Seite kämpfen sich John Heard („Die Sopranos“) und Jaason Simmons („Baywatch“) durch den Sharknado.

Der Film startet bundesweit am 7. November, einen Tag vor dem DVD/BluRay-Release. In Videotheken wird der Film, wie es einem THE ASYLUM-Film gebührt, schon Ende September verfügbar sein. Gerade aber im Kino entfaltet dieser Film seine hysterischen Qualitäten.

Bereits am 21.10. wird die Kinopolis-Kinogruppe den Film an 16 Standorten in einer One-Night-Only-Preview zeigen.

Ebenso läuft SHARKNADO im Rahmen des Cinestrange-Festivals Dresden (2.-4.10.) und des /slash Filmfestivals in Wien (19.9.-29.9.).

Pressebilder / EPK (131 MB)

“Freedom Bus” ab 12.9. in den Kinos

FB_Plakat__web

Fatima Abdollahyans preisgekrönter Dokumentarfilm behandelt die immensen Probleme, vor denen die postrevolutionäre ägyptische Gesellschaft steht.

7.9. Berlin/BabylonLärz/at.tension-Festival | ab 12.9. München/Rio FilmpalastMünchen/Neues RottmannLeipzig/Luru-KinoBerlin/DownstairskinoBerlin/Z-inemaTrier/BroadwayWeilheim/STARLight | ab 19.9. Nürnberg/CasablancaGeislingen/Gloria | ab 25.9. Bonn/RexOrfeos Erben/FFMKino BoizenburgBerlin/B!Ware | ab 3.10.:  Berlin/BrotfabrikFürth/BabylonUlm/Dietrich-TheaterBonn/WOKI | ab 10.10. Oberstdorf/Kurfilmtheater | 17.10. Münster/Cinema | 22.10. Duisburg/FilmforumLeutkirch/cineclub |  31.10. Bochum/Endstation | ab 7.11. Düsseldorf/Metropol | ab 12.11. Hirschberg/Olympiakino | ab 28.11. Konstanz/Zebrakino | ab 20.2. Karlsruhe/Kinemathek

Am 12. September startet der genossenschaftliche Filmverleih Drop-Out Cinema eG (www.dropoutcinema.org) den beim Filmfest München zweifach prämierten Dokumentarfilm FREEDOM BUS in den deutschen Kinos.

Fatima Abollahyan („Kick in Iran“) begleitet in ihrer hochaktuellen Dokumentation das einzigartige ägyptische Demokratieprojekt „Freedom Bus“ von der Planungsphase bis zum unfreiwilligen Ende.

Details zum Film finden sie hier.

Electronic Press Kit (EPK)

Trailer Download über Vimeo (Full-HD)

Unsere Konditonen:
Ab dem 12.9. können wir daher DCP, BluRay und DVD bereitstellen.
Unsere Konditionen: 120 Euro bei DCP, 100 Euro bei DVD/BluRay, bei 38% Filmmiete (33% für genossenschaftlich angeschlossene Spielstätten). Falls die Mindestgarantien ein Problem darstellen, können wir gerne ins Gespräch kommen.

Buchungsanfragen über dropoutcinema@googlemail.com

Pressespiegel: Frankfurter Allgemeine Zeitung (nur Print) | Berliner Zeitung | sueddeutsche.de | Perlentaucher | Prisma | Neues Deutschland | ARD Nachtmagazin| FILMDIENST | TIP Berlin | Bayern 3 (Kino Kino) | FluxFM | ZDF Mona Lisa | ARD titel-thesen-temperamente | Die Welt  | kino-Zeit.de  | DeutschlandRadio Kultur | Süddeutsche Zeitung | Recklinghäuser Zeitung | Tagesspiegel Berlin | Mittelhessische Zeitung | BR Radio / Puls | Focus | BR Radio / Zündfunk

Trailer: