Das Drop-Out-Jahr 2021 und Ausblick

Unseren Newsletter abonnieren

Das Jahr endet und Corona nervt, aber Drop-Out Cinema eG existiert noch!

Was gibt’s Neues? Hier ein kurzes Update:

Wechsel im Aufsichtsrat

Auf der Generalversammlung am 2. Juni 2021 wurden neu in den Aufsichtsrat gewählt:

Sophia Derda (für FilmrauschPalast Moabit e.V)
Pascal Meißner

Somit weiterhin im Vorstand: Jörg van Bebber, Thomas Wind
Der neue Aufsichtsrat: Joachim Kurz, Sophia Derda, Pascal Meißner

Neue Mitglieder in der Genossenschaft

Derzeit sind wir 62 Genossen, die 75 Anteile gezeichnet haben. Neu dabei:

Traumathek Köln (Inh. Karin Hüttenhofer)
Casablanca Filmtheater Nürnberg (Casa e.V.)

Zudem gibt die Möglichkeit, einzelne Projekt auf Steady zu unterstützen.

Cinema Obscure wird derzeit von 10 Menschen unterstützt, siehe https://steadyhq.com/de/cinemaobscure

Cinema Obscure

Auch 2021 haben wir uns im Rahmen des Projekts Cinema Obscure für eine größere Präsenz von “abseitiger” (=”obskurer”) Filmkunst in den Kinos engagiert und vor allem Kinos dabei unterstützt, feste, regelmäßige Filmreihen ins Programm aufzunehmen.

Seit Herbst 2020 wird das Programm unseres Projekts Cinema Obscure von Stefan Schimek kuratiert.

Zudem wird Stefan von einem Programmbeirat unterstützt, bestehend aus:

Annette Kilzer
Joachim Kurz
Jörg van Bebber
Sophia Derda
Thomas Wind

Im Laufe des Jahres starteten im Rahmen von Cinema Obscure diese Filme:

01.07.2021: RUBEN BRANDT (Re-Release)
08.07.2021: KOMM UND SIEH (Re-Release)
15.07.2021: HUNTED – WALDSTERBEN
05.08.2021: DAS LETZTE LAND
09.09.2021: THE PAINTED BIRD
23.09.2021: DOGS DON’T WEAR PANTS
23.09.2021: ZORN DER BESTIEN – JALLIKATTU
07.10.2021: A DARK SONG
04.11.2021: VICIOUS FUN
18.11.2021: KRIEG UND FRIEDEN (1966)

Neues Projekt 2022

Analog zum Projekt “Cinema Obscure” (das natürlich auch weitergeführt wird) bereiten wir für 2022 ein weiteres Projekt vor, dass sich abseits von “obskurer” Filmkunst den großen und kleinen Filmklassikern widmen wird, die derzeit noch in viel zu wenigen Kinos einen festen Platz haben. Ihr dürft gespannt sein!
Mehr Mitglieder, zusätzliche Genossenschaftsanteile zeichnen
Weihnachten steht vor der Tür, eventuell Zeit für eine Mitgliedschaft in unserer Genossenschaft!

Wir freuen uns über Neumitglieder, Menschen oder Vereine (juristische Personen), egal ob sie selbst Kinomacher / Kinobetreiber sind oder aber einfach nur als Cineast unsere Arbeit unterstützen wollen.

Zudem können auch Altmitglieder die Genossenschaft mit der Zeichnung zusätzlicher Anteile unterstützen. (Das Geld ist dann übrigens nicht weg, sondern nur in der Genossenschaft “geparkt”. Das Geld steht dann als Kapital der Genossenschaft zur Verfügung, man kann aber jedes Jahr seine Anteile auch wieder verringern. Jedes Mitglied darf maximal 10 Anteile zu 250 EUR zeichnen.)

Formulare zur Mitgliedschaft oder Erhöhung der Anteile gibt es hier:
https://dropoutcinema.org/genossenschaft/